UMFASSENDE  DEMOKRATIE

Die Antwort auf die Krise der Wachstums– und Marktwirtschaft


Takis  Fotopoulos

 

Inhalt

 

Danksagung


                                                   

Einleitung


                                                                                   

Vorwort zur deutschen Ausgabe


 

TEIL I: DIE KRISE DER WACHSTUMSWIRTSCHAFT


 

Kapitel 1: Die Marktwirtschaft und der Prozess ihrer Ausbreitung


 

Von den Märkten zu den Marktwirtschaften ... 4

„Vormarktwirtschaftliche“ Märkte  ... 7

Nationalstaaten und Märkte ... 10

Das Aufkommen der Marktwirtschaft ... 11

Der Prozess der Vermarktwirtschaftlichung - die liberale Phase ... 17

Die Entstehung des Wirtschaftsliberalismus ... 18

Protektionismus und Nationalismus ... 20

Der Protektionismus fuhrt zum Etatismus ...22

Der Prozess der Vermarktwirtschaftlichung - die etatistische Phase ... 24

Der Vorkriegs-Etatismus ... 25

Der sozialdemokratische Konsens ... 28

Die Internationalisierung der Wirtschaft und der Zusammenbruch des Etatismus ... 32

Der Prozess der Vermarktwirtschaftlichung - die neoliberale Phase ... 38

Das Aufblühen der neoliberalen Bewegung ... 38

Der neoliberale Konsens ... 42

Die internationalisierte Marktwirtschaft ... 47

Die Internationalisierung und der Nationalstaat ... 51

Internationalisierung oder Globalisierung? ... 52

Stirbt der Nationalstaat ab? ... 58

Das Ende der Politik (wie wir sie kennen)? ... 61

 

Kapitel 2: Die Wachstumswirtschaft und der „sozialistische“ Etatismus  


 

Der Siegeszug der Wachstumswirtschaft ... 66

• Die zwei Arten der Wachstumswirtschaft ... 66

• Die Wachstumswirtschaft und ihre Ideologie ... 68

• Machtkonzentration in der Wachstumswirtschaft ... 71

Die Niederlage der „sozialistischen" Wachstumswirtschaft im Osten ... 77

Die Gründe für den Zusammenbruch der „sozialistischen“ Wachstumswirtschaft ... 79

Von der „sozialistischen“ Wachstumswirtschaft zur Marktwirtschaft ... 83

• Die kapitalistischen Marktwirtschaften in Osteuropa ... 83

• Die „sozialistischen“ Marktwirtschaften im Fernen Osten ... 88

Der Zusammenbruch der Sozialdemokratie im Westen ... 91

• Der Übergang von der Sozialdemokratie zum Sozialliberalismus ... 91

• Der Niedergang der Sozialdemokratie in der EU ... 98

• Der sozialdemokratische Mythos von der europäischen „Sozialen Marktwirtschaft“ ... 103

Warum der „sozialistische“ Etatismus scheiterte ... 108

• Die Bedeutung von Wachstum, Konkurrenzfähigkeit und Effizienz ... 108

• Der Konflikt zwischen Wachstumswirtschaft und sozialistischer Ethik ... 111

 

Kapitel 3: Die Wachstumswirtschaft und der Süden


 

Das Scheitern der Wachstumswirtschaft im Süden ... 114

• Die Ausbreitung der Wachstumswirtschaft ... 114

• Die „Wirtschaftswunderländer“ des Südens ... 117

• Die Wachstumswirtschaft und das Entwicklungsproblem ... 119

Die herkömmlichen Entwicklungstheorien ... 121

• Die klassischen Ansätze ... 121

• Die Neo-Malthusianer und der Mythos von der „Übervölkerung“ ... 123

• Die entwicklungstheoretischen Ansätze der Neoklassiker und der marxistischen Abhängigkeitstheoretiker ... 127

• Der Regulationsansatz in der Entwicklungstheorie ... 132

Die ökologische Dimension des Entwicklungsproblems ... 134

 

Entwicklung und Demokratie ... 137

• Die kommende neue „Nord-Süd-Kluft“ ... 137

• Entwicklung oder Demokratie? ... 139

 

Kapitel 4: Die allgemeine Krise der kapitalistischen Wachstumswirtschaft


 

Die multidimensionale Krise ... 144

Die ökonomische Dimension ... 144

Die politische Dimension ... 147

Die soziale Dimension ... 150

• Die ideologische Dimension ... 152

Die Wachstumswirtschaft und die ökologische Krise ... 154

Nachhaltige Entwicklung ... 157

• Die Tiefenökologie ... 162

Gibt es einen Ausweg? ... 163

• Der Vorschlag der Rechten: noch mehr Vermarktwirtschaftlichung ... 164

• Der Vorschlag der Linken: die „Zivilgesellschaft“ ... 166

• Der Weg zu einem neuen Befreiungsversuch ... 173

 

TEIL II: WEGE ZU EINER FÖDERALEN UMFASSENDEN DEMOKRATIE


 

Kapitel 5: Für eine neue Konzeption der Demokratie


 

Demokratie und Wachstumswirtschaft ... 177

Die Vereinbarkeit von Demokratie mit der kapitalistischen Wachstumswirtschaft ... 178

Die Vereinbarkeit von Demokratie mit der „sozialistischen" Wachstumswirtschaft ... 180

Demokratie, Freiheit und Autonomie ... 182

• Wie lässt sich Freiheit definieren? ... 185

• Freiheit, Individualismus und Kollektivismus ... 190

• Demokratie, Souveränität und der Staat ... 193

Konzeptionen von Demokratie ... 196

Die Athenische Konzeption der Demokratie ... 196

Die liberale Konzeption der Demokratie ... 208

Die marxistisch-leninistische Konzeption der Demokratie ... 210

• Die Konzeptionen der „radikalen" Demokratie ... 214

Die Konzeption einer umfassenden Demokratie ... 224

Politische Demokratie ... 225

Wirtschaftliche Demokratie ... 228

Demokratie im gesellschaftlichen Bereich ... 230

• Ökologische Demokratie ... 233

• Eine neue Konzeption von der Rolle der Bürger ... 236

 

Kapitel 6: Eine föderale umfassende Demokratie


 

Demokratie und Gemeinde ... 241

• Die Bedeutung von „Gemeinde“ ... 242

• Kommunitarismus: Der falsche „dritte Weg“ ... 244

• Eine föderale umfassende Demokratie ... 247

• Einwände gegen eine föderale Demokratie ... 253

Die Voraussetzungen wirtschaftlicher Demokratie ... 258

• Die Definition wirtschaftlicher Demokratie ... 259

• Die Voraussetzungen wirtschaftlicher Demokratie: Selbstversorgung der Gemeinde ... 263

• Die Voraussetzungen wirtschaftlicher Demokratie: demotisches Eigentum an den produktiven Ressourcen ... 268

• Die Voraussetzungen wirtschaftlicher Demokratie: die Ressourcenallokation auf föderaler Ebene ... 271

         • Der Marktmechanismus ... 272

         • Der Mechanismus der zentralen Planung ... 275

         • Partizipatorische Planung und Wahlfreiheit ... 276

Skizze eines Modells wirtschaftlicher Demokratie ... 281

• Erfüllung der Grundbedürfhisse aller Bürger der Föderation ... 285

• Erfüllung der Extra-Bedürfnisse aller Bürger der Gemeinde ... 286

Allokation der Arbeit ... 290

        Allokation der Arbeit im Sektor für Grundbedürfnisse ... 290

        Allokation der Arbeit im Sektor für Extra-Bedürfnisse ... 292

Produktionsziele und –technologie ... 295

        Basis-Güter und –Dienstleistungen ... 295

        Extra-Güter und –Dienstleistungen ... 296

        Intermediärprodukte ... 296

        Technologie ... 297

Einkommensverteilung ... 297

• Austausch zwischen den Gemeinden ... 298

 

Kapitel 7: Von „hier“ nach „dort“


 

Eine neue Art der Politik ... 303

• Die Lebensstil-Strategien - eine Sackgasse ... 303

Industrialismus und der Übergang zu einer ökologischen Demokratie ... 306

Eine Strategie des Übergangs zu einer föderalen umfassenden Demokratie ... 311

Eine politische Organisation neuer Art ... 314

• Generalplan zur Transformation der Gesellschaft ... 317

Der Übergang zur wirtschaftlichen Demokratie ... 318

Selbstversorgung in der Übergangsperiode ... 319

Der Übergang zu einer „demotischen“ Wirtschaft ... 323

• Der Übergang zu einer föderalen Ressourcenallokation ... 330

 

TEIL III: FÜR EINEN DEMOKRATISCHEN RATIONALISMUS


 

Kapitel 8: Zur Rechtfertigung des Projekts einer umfassenden Demokratie


 

Der Mythos der Objektivität: die orthodoxe „Objektivität“ ... 337

• Rationalismus versus Empirismus/Positivismus ... 338

• Falsifikationismus und wissenschaftliche Forschungs­-programme (WFP) ... 343

• Objektivität versus Intersubjektivität ... 345  

Der Mythos der Objektivität: die dialektische „Objektivität“ ... 349

• Die dialektische Konzeption von Objektivität ... 352

• Marxistische „Objektivität“ und Dialektik ... 355

• Der dialektische Naturalismus: eine objektive Ethik? ... 366

Jenseits von „Objektivismus“, Irrationalismus und Relativismus ... 383

• Was ist die Grundlage von Freiheit und Demokratie? ... 385

• Weder „Szientismus“ noch „Utopismus“ ... 390

• Weder genereller Relativismus noch Irrationalismus ... 392

• Schluss: Für einen demokratischen Rationalismus ... 396

 

Epilog


 

Auswahlbibliographie


 

Über Takis Fotopoulos


 

Ausgewählte Publikationen von Takis Fotopoulos


 

Zu Democracy & Nature


 

Umfassende Demokratie: Unsere Ziele


 

 

Takis Fotopoulos
Umfassende Demokratie. Die Antwort auf die Krise der Wachstums- und Marktwirtschaft.
Übersetzt von Helmut Richter und Michael Schiffmann
480 Seiten
ISBN 3-931786-23-4

 

Trotzdem Verlagsgenossenschaft eG

Mainzer Landstraße 107

60329 Frankfurt

Mail: info.trotzdem@freenet.de

WWW: www.trotzdem-verlag.de

Tel.: +49 (0)69 / 238 028 73

(unserer Büro ist momentan nicht besetzt. Bitte kontaktieren Sie uns über die Mailadresse)

Fax: +49 (0)69 / 238 028 74


 

 

 

 

Back